Gescheitert an Verzweiflung gegenüber einem selbst.

wolkenschleier:

Und eigentlich bin ich nur noch müde. Kein Schlaf, keine Erholung, nichts hilft mehr. Diese Müdigkeit hat sich schon so sehr in meinem Körper ausgebreitet, dass ich keine Hoffnung mehr darauf habe, dass sie irgendwann einmal wieder verschwindet. Oder verblasst.

"Ich hasste ihn mehr als alles. Ich liebte ihn mehr als alles. Denn er war alles. Und auch das hasste ich."
Ohne dich kein Sommer - Jenny Han. (via wolkenschleier)

wolkenschleier:

Und ich wollte doch bloß glücklich sein. Mehr habe ich nie verlangt. Doch anscheinend soll es nicht so sein. Anscheinend soll ich nicht zu spüren bekommen, wie sich Glück anfühlt.

wolkenschleier:

Und langsam kann ich es nicht mehr ertragen. Ich meine dieses Gefühl, sich selbst nie zu genügen. Du weißt nicht, wie sehr ich mir wünsche, nicht Ich zu sein. Du würdest schockiert sein, wenn du wissen würdest, wie sehr ich mich selbst verabscheue. Wie sehr ich mir wünsche, einfach nicht Ich zu sein. Es tut so weh.

"Er hat recht. Alles ist falsch was du tust! Also Hör auf dich gegen ihn zu wehren. Er hat einfach recht."
meine Gedanken. (Loslassenundvergessen)

Wenn man sich keine Gedanken um einen Menschen macht ist es falsch und wenn man sich welche macht wird man nur angemault. Wo ist da bitte die Logik? Kann mir das mal einer erklären? Ich verstehe es einfach nicht. Egal was und egal wie man es tut, es ist falsch. Toll.

A message from Anonym
Wie geht's dir?

Gut und dir?

existenzverhindert:

Schreie des Schmerzes, der Trauer.

Wollt ihr mir vielleicht etwas erzählen? Über eure Gefühle reden, mir erzählen wie es euch geht oder mich etwas fragen? Wäre echt nice von euch.

Verloren in Gedanken.
Verloren in Gedanken über dich.
Einfach verloren in dir.